19.03.2016 – Stadtoberliga 1.Herren vs. 1.FC Magdeburg II


Am vergangenen Samstag kam die Zweitvertretung des 1.FC Magdeburg zu Besuch auf den Seilerberg und unsere Kicker hatten alle Hände voll zu tun, gegen den formstarken Gegner (6:0 in der Vorwoche gegen AEO/PSV) zu bestehen und die Niederlage gegen die Eintracht vergessen zu machen. Trotz guter Ansätze reichte es am Ende des Spiels zu nicht mehr, als einer 1:4 Niederlage.

Bereits vor dem Spiel war klar, dass auch in dieser Woche das Lazarett sich nur bedingt lichten wird und unser Trainer seine Herausforderungen in der Aufstellung haben wird. So spielte der SVS:

Tim – Markus, Holger, Maik, Andy, Danny – Norman, Tino – André, Leo – Rosi

Etwas tiefer stand der SVS mit einem 5-2-2-1, dies sorgte zwar für enge Räume und lieferte der Spielgestaltung des FCM nicht viele Freiräume, dennoch war von Minute Eins klar, dass der Gast das Spiel machen wird. So kam es auch, denn der Torjäger des FCM tauchte das ein oder andere mal vor dem Kasten unseres Schlussmannes auf – zum Spielende siegte zwar unser Keeper mit 4:3 über den Stürmer, dennoch musste er bereits in der 7. Spielminute das erste mal hinter sich greifen – denn unsere Hintermannschaft bekam den Ball nicht raus dem eigenen 16er, dies führte zu einem Tumult und der Ball schlug dann links am Keeper vorbei im Tor ein.

Doch die Mannen vom Seilerberg ließen sich nicht unterkriegen und kamen zu eigenen Chancen, André vergab die 100%ige jedoch im 1zu1 gegen den gegnerischen Torwart, als er den Ball rechts am Pfosten vorbeisetzte.

So kam die 19. Spielminute, wieder konnte die Abwehr einen sicheren Ball nicht klären und wieder war er da, der Stürmer mit nun 25. Saisontoren, und vernaschte unseren Keeper. 0:2, doch die Köpfe gingen nicht nach unten und plötzlich änderte sich etwas im Spiel.

Die Zweitvertretung des FCM zog sich zurück und die Spielanteile lagen auf der Seite der Seilerkicker, so konnte man den Druck auf den Gegner aufbauen. Die ein oder andere brenzlige Situation konnte nur mit vereinten Kräften beim Club geklärt werden und so kam es zu einem schnellen Konter, unser Keeper versuchte alles, doch konnte den Torschuss nur leicht abwehren, so das der 11er vom FCM seinen 26. Saisontreffer erzielen konnte. Zu diesem Zeitpunkt vielleicht schon ein Tor zuviel, denn die Seilerkicker drückten, doch konnten den Ball mal wieder nicht entscheidend aufs Tor bekommen.

Halbzeit, Pausentee.

Und der schien irgendetwas zu beinhalten – anscheinend Offensivkraut, denn der SVS drückte auf einmal den Gegner an die Wand und spielte guten Fussball. Offensiver als in der ersten Hälfte und man deckte die deutlichen Defensivdefizite des Gegners auf. Der designierte Abwehrchef der Gegner hatte teilweise nicht mehr den Überblick, so das er sich nur mit langen Bällen zu helfen wusste – brachte nur nichts ein.

Norman mit einem Standard von links und wessen Kopf war da? Der von Rosi! Erster Saisontreffer für ihn und der neue Spielstand 1:3. Die Kicker vom Club rannten ins Abseits oder scheiterten am Keeper und dem Abwehrverbund und auf der anderen Seite wurde der unsichere Torwart unter Druck gesetzt.

Dann jedoch Foul von uns auf halblinks, ein eigentlich ungefährlicher Freistoß kommt auf Holgers Kopf und der in bester Manier von Horst Hrubesch mit dem Kopfball – doch leider ins falsche Ecke, unhaltbar für unseren Keeper und damit 1:4.

Obwohl wir drückten und kämpften, konnten wir den Abstand leider nicht mehr verkürzen. Martin T. durfte dann in der 85. Minute für Rosi aufs Feld kommen und seinen ersten Saisoneinsatz feiern, doch es änderte nichts mehr: Der SV Seilerwiesen unterlag erneut einem teilweise überlegenden Gegner, doch zeigte deutlich, dass man als Team und mit Zusammenhalt in dieser Saison noch einige Erfolge feiern wird!

Nun ist Osterpause und am 2.4. gehts nach Beyendorf – zum Kellerknaller. Wir haben da noch ’ne Rechnung offen!

 

2 Kommentare

  1. Guten Abend,

    ich muss ja wirklich mal sagen, dass der Berichterstatter ein am Spiel vorbei redet.

    Denn wenn man hier liest das der SV Seilerwiesen den Gegner an die Wand drückte ^^….dann versteh ich nicht, wieso Seilerwiesen nur auf ein Torschuss und ein Kopfball kam, der ja dann auch rein gegangen ist. Ecken gab es auch gerade mal zwei Stück da der SV Seilerwiesen meistens mit 10 Mann verteidigt hat und die Bälle meistens nur lang rausgeschlagen hat.

    Ich als Außenstehender, muss schon sagen,dass die Offensive von Seilerwiesen wenn Sie eine hatten, keineswegs gefährlich vor dem Tor vom FCM waren und selbst die Abwehrreihen des FCM haben die Stürmer hinten 1gegen1 ausspielten.

    Hervorheben sollte man noch das der FCM zwei Elfmeter nicht bekommen hat.

    Dennoch wünsche ich den SVS viel Glück noch und vT die Liga zu halten, dennoch denke ich brauchen Sie kein Glück, da Eintracht und AEO zurückziehen, gibt es ja genug Hilfe von anderen.

Einer Unterhaltung beitreten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.